fbpx

DAS AFRIKANISCHE VIERTEL

Begleiten Sie uns auf eine Reise in die Vergangenheit.

Während eines zweistündigen Spaziergangs erkunden wir das Afrikanische Viertel und entdecken dabei die verborgene Geschichte des Kolonialismus.
Sie erfahren welche Rolle Otto von Bismarck und die anderen Europäischen Staatsmänner bei der Festsetzung der Grenzen auf dem afrikanischen Kontinent spielten, was Schutzverträge waren und welche Funktion Völkerschauen hatten. Wie konnten die damaligen Verbrechen mit Hilfe von Rassismus gerechtfertigt werden und noch viel wichtiger was muss geschehen, um die Kolonialzeit nicht mehr zu legitimieren?

Bei unserer Führung lernen Sie das aus insgesamt 22 Straßen und Plätzen, bestehende Flächendenkmal im Norden der Hauptstadt kennen.
Um dabei zu sein, buchen Sie schnell und einfach Ihr Ticket für 25€ pro Person.

MEHR DAZU

Rassismuskritische_Perspektive

TREFFPUNKT

Unsere Touren finden jeden Samstag und Sonntag um 11 Uhr auf Deutsch und 14 Uhr auf Englisch statt.
Der Treffpunkt zu unserem historischen Rundgang ist am U- Bhf Afrikanische Straße, Ecke Müllerstraße.
Endpunkt ist die Gedenktafel am U- Bhf Rehberge.
Bitte bringen Sie an heißen Sommertagen genug Wasser und einen Sonnenschutz (Hut, Schirm oder ähnliches) mit.
An regnerischen Tagen empfehlen wir einen Regenschirm.

*

WOFÜR WIR STEHEN

Unsere Touren sind für jeden Interessierte Person geeignet. Hier können Sie herausfinden, warum.

Authentizität

Alle unsere Reiseleiter*innen haben afrikanische Wurzeln und können Ihnen eine neue, differenzierte Perspektive vermitteln.

Community

Wir schaffen sichere Räume für BIPOCs. Unsere Stadtführer*innen achten darauf diskriminierungssensible Sprache zu verwenden.

Quellen

Unsere Informationen beziehen wir aus einer wissenschaftlichen Arbeit, die von der Stadt Berlin gefördert wurde.

Fakten

Bei unserer Tour wird nichts schön geredet aber es gibt auch keine Schuldzuweisungen. Jede Person darf zuhören und lernen.

ÜBER deSta

Wir sind seit März 2022 offiziell als unabhängiges Unternehmen aktiv.
Unsere Rundgänge wurden bereits von Organisationen, Vereinen, Schulklassen, Firmen, Hochschulgruppen und interessierten Einzelpersonen gebucht. Wir sind stolz nach so kurzer Zeit bereits einiges erreicht zu haben.

Teilnehmer*innen

0

Führungen

0

Schritte

0

Tage

0

GUTSCHEINE

Sie wollen die Teilnahme an einer Führung verschenken?
Kontaktieren Sie uns hierfür gerne via E- Mail an info@dekolonialestadtfuehrung.de

BEWERTUNGEN

Ein Auszug aus unseren Bewertungen. Vielen Dank!

CHANCENGLEICHHEIT

Inklusion ist uns wichtig: Schulen in Berlin steht seit 2022 ein Budget zur Verfügung mit dem Maßnahmen und Projekte zur politischen Bildung finanziert werden können. So können Sozio- Ökonomische Unterschiede aufgefangen werden. Des Weiteren heißen wir Menschen mit Behinderung herzlich willkommen, die an unseren Führungen teilnehmen wollen.

FÜHRUNG ANFRAGEN

MAGAZIN

TOP 15 Buchempfehlungen von der Community

Afrokultur »der Raum zwischen gestern und morgen« Natascha A. Kelly My grandmother’s hands Racialized Trauma and the Mending of Our Bodies and Hearts  Resmaa Menakem ExitRacism rassismuskritisch denken lernen Tupoka Ogette Deutsch sein und schwarz dazu Erinnerungen eines Afro-Deutschen Theodor Michael Wonja Das Integratios-paradox Warum …

Wanda Sachs von EXBERLINER

Decolonial tales from Berlin’s African Quarter
Justice Mvemba runs decolonial tours through Wedding’s African Quarter.

Elina Penner von Hauptstadtmutti

Eine Stadtführung in der eigenen Stadt buchen? Unbedingt mal machen, vor allen Dingen, um sich mit der Geschichte unserer Lieblingsstadt Berlin und der Kolonialgeschichte Deutschlands auseinandersetzen. Eine Möglichkeit wäre es, eine alternative Stadtführung bei der Gründerin Justice Mvemba zu buchen. Alle Infos zu ‚Dekoloniale Stadtführung‘ gibt es hier.

EMPFOHLEN VON

Chat öffnen
Frage?
Hi :)
Hast du eine Frage?
Cookie Consent mit Real Cookie Banner